Deutsche Konsum REIT mit deutlicher NAV-Steigerung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021 - Wert des Immobilienportfolios übersteigt erstmals EUR 1 Milliarde

DGAP-News: Deutsche Konsum REIT-AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen12.08.2021 / 07:10 Für den Inhalt der

Deutsche Konsum REIT mit deutlicher NAV-Steigerung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021 - Wert des Immobilienportfolios übersteigt erstmals EUR 1 Milliarde

DGAP-News: Deutsche Konsum REIT-AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
12.08.2021 / 07:10
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Pressemitteilung

Deutsche Konsum REIT mit deutlicher NAV-Steigerung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021 - Wert des Immobilienportfolios übersteigt erstmals eine Milliarde Euro

- Immobilienbewertung zum 30. Juni 2021 ergibt Bewertungsgewinne in Höhe von EUR 54,8 Mio.

- EPRA NAV steigt um 17% auf EUR 12,97 je Aktie

- Mieterlöse um 26% auf EUR 50,6 Mio. gestiegen

- FFO steigen um 22% auf EUR 30,6 Mio.

- FFO je Aktie steigen um 12% bzw. EUR 0,09 auf EUR 0,87 je Aktie

- Net-LTV bei 53,6%

- Anpassung der FFO-Prognose auf EUR 40 Mio. bis EUR 41 Mio. für das Geschäftsjahr / Prognose für die FFO Run Rate bestätigt

Broderstorf, 12. August 2021 - Die Deutsche Konsum REIT-AG ("DKR") (ISIN DE000A14KRD3) hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2020/2021 ("9M") mit einem deutlichem Wachstum abgeschlossen.

Deutliche Steigerungen bei Mieterlösen und FFO

Aufgrund der kontinuierlichen Akquisitionen weiterer Immobilien haben sich die Mieterlöse in 9M 2020/2021 um 26% von EUR 40,3 Mio. auf EUR 50,6 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich erhöht.

Korrespondierend dazu sind auch die Funds from Operations ("FFO") um 22% auf EUR 30,6 Mio. angestiegen (9M 2019/2020: EUR 25,2 Mio.). Dies entspricht einem FFO je Aktie von EUR 0,87 (9M 2019/2020: EUR 0,78).

Die aFFO (FFO nach Abzug der kapitalisierten Modernisierungsmaßnahmen) lagen aufgrund von laufenden Revitalisierungs- und Erweiterungsprojekten bei verschiedenen Immobilien bei EUR 16,3 Mio. bzw. 0,46 EUR je Aktie (9M 2019/2020: EUR 12,9 Mio. bzw. 0,40 EUR je Aktie).

Immobilienportfolio übersteigt erstmals Bilanzwert von einer Milliarde Euro

Das am 30. Juni 2021 bilanzierte Immobilienportfolio der DKR umfasst 172 Einzelhandelsobjekte mit einem Bilanzwert von rund EUR 955,1 Mio. (30. September 2020: EUR 809,9 Mio.) und einer Mietfläche von rund 989.000 m².

Seit Beginn des aktuellen Geschäftsjahres hat die DKR bislang 13 Einzelhandelsimmobilien mit einem Investitionsvolumen von rund EUR 120 Mio. und einer Jahresmiete von EUR 10,9 Mio. erworben, was einer durchschnittlichen Ankaufsrendite von 9,1% entspricht. Die Nutzen- und Lastenwechsel von elf Objekten sind bereits im Laufe der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres erfolgt, die beiden verbleibenden Objekte sind zum 1. Juli 2021 bzw. 1. August 2021 übergegangen. Im vierten Geschäftsquartal ist daher mit einem weiteren Anstieg der Mieterlöse zu rechnen.

Dem steht die Veräußerung einer Immobilie in Berlin-Pankow gegenüber. Das Objekt wurde vor rund drei Jahren mit einer Anfangsrendite von ca. 9,7% erworben und nunmehr zu einer Rendite von 4,5% veräußert, woraus die DKR einen Veräußerungsgewinn von rund EUR 1,7 Mio. erzielt. Der Nutzen- und Lastenwechsel erfolgt voraussichtlich zum 1. September 2021.

Somit umfasst das Gesamtportfolio (pro forma) der DKR aktuell 174 Einzelhandelsimmobilien mit einer Jahresmiete von mehr als EUR 73 Mio. und einem Bilanzwert von über EUR 1 Mrd. Die Ankaufsrendite des Gesamtportfolios beträgt derzeit rund 10,4%.

Die DKR befindet sich in weiteren konkreten Ankaufsprozessen für den Erwerb weiterer Einzelhandelsimmobilien.

Signifikante Aufwertung des Immobilienportfolios aufgrund gestiegener Marktnachfrage nach gut gemanagten lebensmittelgeankerten Objekten

Zum 30. Juni 2021 erfolgte die turnusmäßige Bewertung des Immobilienportfolios durch den externen und unabhängigen Immobilienbewerter CBRE. Daraus ergab sich eine signifikante Aufwertung um 8%, was einem Bewertungsgewinn von EUR 54,8 Mio. entspricht (nach Verrechnung mit CAPEX-Investitionen von EUR 14,3 Mio.). Somit werden die zum 30. Juni 2021 bilanzierten Immobilien nunmehr mit einem Multiplikator von 13,9x der Jahresmiete bilanziert (Vorjahr: 12,9x).

Neben dem wertschaffenden Assetmanagement und stetigen Mietvertragsverlängerungen reflektiert dieses Ergebnis insbesondere das verstärkte Investoreninteresse an lebensmittelgeankerten Nahversorgungsimmobilien und die dadurch deutlich gestiegene Marktgängigkeit dieser Assetklasse. Diese hat insbesondere durch die COVID-Pandemie an Bedeutung gewonnen, da die inflationsgesicherten und stabilen Mietcashflows lebensmittelgeankerter Objekte aufgrund ihrer Systemrelevanz deutlich geworden sind.

EPRA NAV steigt um 17% auf EUR 12,97 je Aktie / Net-LTV bei 53,6%

Der EPRA NAV je Aktie ist aufgrund des positiven Periodenergebnisses und der Bewertungsgewinne aus der Immobilienbewertung um annähernd 17% auf EUR 12,97 angestiegen (30. September 2020: 11,11 EUR je Aktie).

Der Verschuldungsgrad Net-LTV beläuft sich am 30. Juni 2021 auf 53,6%.

Pandemiebedingter Rückgang der Ankaufsgeschwindigkeit - Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr leicht angepasst

Die DKR verzeichnet aufgrund ihrer defensiven Ausrichtung bislang nur marginale Mietausfälle im laufenden Geschäftsjahr, da die "klassischen" Mieter der DKR - Versorger des täglichen Bedarfs wie der Lebensmitteleinzelhandel sowie SB-Warenhäuser, Drogerien, Apotheken und auch Baumärkte - von den Lockdown-Regelungen nicht oder nur vorübergehend betroffen waren. Seit den schrittweisen Öffnungen des Einzelhandels sowie der in Deutschland voranschreitenden Impfkampagne hellt sich die Lage der betroffenen Mieter auf, wodurch auch bestehende gestundete Mieten schrittweise an die DKR gezahlt wurden und Mietverhältnisse verlängert werden konnten.

Trotz des starken Wachstums im bisherigen Geschäftsjahresverlauf konnte die DKR weitere geplante Akquisitionen durch die Auswirkungen der COVID-Pandemie nicht so rasch abschließen wie erwartet und liegt mit Ankäufen von bisher EUR 120 Mio. etwa 20% hinter dem erwarteten Akquisitionsvolumen von EUR 150 Mio., was sich in einem geringeren Anstieg des FFO niederschlägt. Grund dafür sind mitunter erhebliche Verzögerungen in den Ankaufprozessen. Da weitere kurzfristige Akquisitionen sich nicht mehr signifikant auf die Mieterlöse im ablaufenden Geschäftsjahr auswirken werden, passt der Vorstand die Guidance für das Geschäftsjahr 2020/2021 leicht nach unten an.

Somit erwartet der Vorstand nunmehr einen FFO zwischen EUR 40 Mio. und EUR 41 Mio. (statt zuvor EUR 42 Mio. und EUR 45 Mio.) im Geschäftsjahr 2020/2021. Die Prognose der FFO Run Rate zum 30. September 2021 wird beibehalten und liegt zwischen EUR 47 Mio. und EUR 51 Mio.

Veröffentlichungen zu den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020/2021

Die Deutsche Konsum REIT-AG wird zu den 9M-Ergebnissen heute, am 12. August 2021, um 09:00 Uhr CEST eine Analystenkonferenz (Webcast und Telefonkonferenz) abhalten. Die entsprechende Ergebnispräsentation sowie weitere Informationen zum Webcast und zur Telefonkonferenz finden Sie unter https://www.deutsche-konsum.de/investor-relations/. Die vollständige Quartalsmitteilung steht unter https://www.deutsche-konsum.de/investor-relations/finanzberichte/ zum Download zur Verfügung.

Über das Unternehmen

Die Deutsche Konsum REIT-AG, Broderstorf, ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen mit Fokus auf deutsche Einzelhandelsimmobilien für Waren des täglichen Bedarfs an gut etablierten Mikrostandorten. Der Schwerpunkt der Aktivitäten der Gesellschaft liegt im Erwerb, in der Bewirtschaftung und in der Entwicklung der Nahversorgungsimmobilien mit dem Ziel einer stetigen Wertentwicklung und dem Heben stiller Reserven.

Die Gesellschaft ist aufgrund ihres REIT-Status ('Real Estate Investment Trust') von der Körperschaft-und Gewerbesteuer befreit. Die Aktien der Gesellschaft werden im Prime Standard der Deutschen Börse (ISIN: DE 000A14KRD3) sowie im Wege eines Zweitlistings an der Johannesburg Stock Exchange (Südafrika) gehandelt. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter https://www.deutsche-konsum.de/. Bildmaterial zum Download finden Sie unter https://www.deutsche-konsum.de/presse-downloads/downloads/.

Kontakt:
Deutsche Konsum REIT-AG
Stefanie Frey
Investor Relations
E-Mail: sf@deutsche-konsum.de
Tel.: +49 (0) 331 74 00 76 - 533



12.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Konsum REIT-AG
August-Bebel-Str. 68
14482 Potsdam
Deutschland
Telefon: +49 (0)331 740076517
Fax: +49 (0)331 740076520
E-Mail: ch@deutsche-konsum.de
Internet: www.deutsche-konsum.de
ISIN: DE000A14KRD3
WKN: A14KRD
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; JSE Securities Exchange
EQS News ID: 1225722


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

show this

Back