Deutsche Konsum REIT veräußert Teilportfolio mit signifikantem Veräußerungsgewinn / Stabile Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/2021 und positiver Ausblick

DGAP-News: Deutsche Konsum REIT-AG / Schlagwort(e): Immobilien/Verkauf30.09.2021 / 07:15 Für den Inhalt

Deutsche Konsum REIT veräußert Teilportfolio mit signifikantem Veräußerungsgewinn / Stabile Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/2021 und positiver Ausblick

DGAP-News: Deutsche Konsum REIT-AG / Schlagwort(e): Immobilien/Verkauf
30.09.2021 / 07:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Pressemitteilung

Deutsche Konsum REIT veräußert Teilportfolio mit signifikantem Veräußerungsgewinn / Stabile Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/2021 und positiver Ausblick


Broderstorf, 30. September 2021 - Die Deutsche Konsum REIT-AG ("DKR") (ISIN DE000A14KRD3) hat gestern erstmals den Verkauf eines Teilportfolios mit sieben Einzelhandelsobjekten notariell beurkundet.

Veräußerungen führen zu einer zusätzlichen Dividende von etwa 25 Cents je Aktie

Das Teilportfolio umfasst eine Mietfläche von circa 28.000 m² an den Standorten Bad Harzburg, Verden, Bergen und Krempe sowie Niesky (Rothenburger Straße), Krakow am See und Altentreptow (Fritz-Reuter-Straße). Die Objekte erwirtschaften derzeit eine Jahresmiete von EUR 2,6 Mio. bei einer Restmietlaufzeit von circa neun Jahren und einem Leerstand von 1%. Der Veräußerungspreis von EUR 47,2 Mio. liegt demnach beim 18-fachen der Jahresmiete. Die Nutzen- und Lastenübergänge aller Objekte werden bis Januar 2022 erwartet. Käuferin ist eine institutionelle deutsche Fondsgesellschaft.

Die DKR hatte die Verkaufsobjekte einzeln in den Jahren 2015 bis 2019 mit einer durchschnittlichen Anfangsrendite von 11% sowie Restmietlaufzeiten von durchschnittlich 4,5 Jahren erworben. Die Leerstandsquote lag bei Erwerb bei etwa 3%. Während der Haltedauer haben die Objekte Mieterlöse von etwa EUR 14,4 Mio. erwirtschaftet. Gleichzeitig hat die DKR Leerstände reduziert und alle wesentlichen Mietverträge deutlich verlängert.

Deshalb hat der Vorstand nach eingehender Beratung und mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die in gutem Zustand befindlichen Objekte nunmehr zu attraktiven Konditionen zu veräußern und die stillen Reserven dieses Teilportfolios zu realisieren. Die Veräußerungsgewinne sollen hälftig zum Ankauf neuer lebensmittelgeankerter Einzelhandelsobjekte genutzt werden. Die andere Hälfte der Veräußerungsgewinne soll der Hauptversammlung als zusätzliche Dividende für das Geschäftsjahr 2021/2022 vorgeschlagen werden. Auf Basis der aktuellen Aktienanzahl wird die Steigerung der Dividende alleine aus dieser Hälfte des Veräußerungsgewinns voraussichtlich etwa 25 Cents je Aktie betragen.

Ferner prüft die DKR derzeit weitere opportunistische Einzelverkäufe, die getätigt werden könnten, soweit dies wertsteigernd für die DKR-Aktionäre ist.

Akquisitionspipeline gut gefüllt

Gleichzeitig verfügt die DKR gegenwärtig über eine breit gefüllte Akquisitionspipeline mit lebensmittelgeankerten Nahversorgungsimmobilien an etablierten Mikrostandorten, die den Investitionskriterien entsprechen und die in den kommenden Monaten schrittweise beurkundet werden sollen. Nach pandemiebedingt stark verzögerten Ankaufsprozessen sowie transaktionsarmen Sommermonaten im abgelaufenen Geschäftsjahr zeigt sich der Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien nunmehr wieder weitgehend erholt. Für weitere Akquisitionen stehen der DKR etwa EUR 120 Mio. zuzüglich der Nettozuflüsse aus den Immobilienveräußerungen zur Verfügung.

Gleichzeitig prüft die Gesellschaft darüber hinaus weitere Maßnahmen, die den Shareholder Value je Aktie weiter steigern können.

Rolf Elgeti, CEO der Gesellschaft, kommentiert: "Diese Verkäufe unterstreichen, dass der Gesellschaft in alle Richtungen Preis- und Kapitaldisziplin sehr wichtig sind. Dies gilt für Ankäufe aber eben auch für mögliche Verkäufe. Ein moderates und opportunistisches Recycling von Kapital kann zu hohen Steigerungen des Shareholder Value führen und wird deswegen von uns verfolgt, wo es sinnvoll erscheint. Auch die Frage, ob der aktuelle Aktienkurs die Wertigkeit der Gesellschaft adäquat reflektiert, darf in diesem Zusammenhang diskutiert werden. Möglicherweise sinnvolle Maßnahmen werden von uns diesbezüglich kontinuierlich geprüft."

Stabile Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/2021 trotz Pandemie

Die DKR hat das Geschäftsjahr 2020/2021 trotz erschwerter pandemischer Rahmenbedingungen operativ sehr robust und stabil abgeschlossen. So war das Level der Mieteingänge kontinuierlich hoch und lag lediglich im Januar 2021 bei nur 92%, wodurch sich die defensive strategische Ausrichtung der DKR auf bonitätsstarke Mieter aus dem Lebensmitteleinzelhandel sowie dem täglichen Bedarf abermals bewährt hat.

Weiterhin konnte die DKR trotz der pandemiebedingten Einschränkungen und Verzögerungen den Ankauf von 13 lebensmittelgeankerten Objekten mit einem Investitionsvolumen von über 120 Mio. EUR und einer annualisierten Jahresmiete von circa EUR 11 Mio. realisieren, woraus sich eine Ankaufsrendite von 9,1% ergibt.

Darüber hinaus hat die DKR im abgelaufenen Geschäftsjahr die Revitalisierungsprojekte in Rostock, Drebkau und Hohenmölsen erfolgreich abgeschlossen. An allen Standorten konnten vor Beginn der Maßnahmen neue und langfristige Mietverträge mit bekannten Lebensmitteleinzelhändlern abgeschlossen und Leerstand sukzessive verringert werden, wodurch die Objekte ab dem kommenden Geschäftsjahr signifikant zur Erhöhung der Mieterlöse beitragen werden. Weitere ähnliche Projekte wird die DKR auch im kommenden Geschäftsjahr tätigen.

Optimierung der Fremdkapitalstruktur geplant

Auf der Fremdkapitalseite arbeitet die DKR derzeit an der Refinanzierung bzw. der Prolongation auslaufender Finanzierungsinstrumente von rund EUR 100 Mio. zu signifikant niedrigeren Zinskonditionen. Dadurch ergeben sich Optimierungspotentiale von voraussichtlich bis zu einer Million EUR per annum, die sich direkt FFO-steigernd auswirken werden. Durch weitgehende Festzinsvereinbarungen soll das derzeit niedrige Zinsniveau zudem langfristig gesichert werden.

Positiver Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021/2022

Angesichts der robusten und erfolgreichen Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr sowie den für breitere Investorenschichten interessant werdenden Sektor der Nahversorgungsimmobilien, sieht der Vorstand die DKR bestens platziert in einer sehr attraktiven Nische, die sich durch nichtzyklische und robuste sowie inflationsgesicherte Mieterlöse auszeichnet.

Zudem erwartet der Vorstand im neuen Geschäftsjahr eine kontinuierliche Normalisierung der pandemischen Lage und geht von Immobilienakquisitionen zwischen EUR 100 Mio. und EUR 150 Mio. im kommenden Geschäftsjahr aus. Weiterhin werden die geplanten Refinanzierungen von Fremdkapital sowie ein sukzessiver Leerstandsabbau bei den Revitalisierungsobjekten sich positiv auf die FFO auswirken.

Die Resultate des abgelaufenen Geschäftsjahres 2020/2021 sowie der geprüfte Jahresabschluss und die Ergebnisprognose werden am 16. Dezember 2021 veröffentlicht.

Über das Unternehmen

Die Deutsche Konsum REIT-AG, Broderstorf, ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen mit Fokus auf deutsche Einzelhandelsimmobilien für Waren des täglichen Bedarfs an gut etablierten Mikrostandorten. Der Schwerpunkt der Aktivitäten der Gesellschaft liegt im Erwerb, in der Bewirtschaftung und in der Entwicklung der Nahversorgungsimmobilien mit dem Ziel einer stetigen Wertentwicklung und dem Heben stiller Reserven.

Die Gesellschaft ist aufgrund ihres REIT-Status ('Real Estate Investment Trust') von der Körperschaft-und Gewerbesteuer befreit. Die Aktien der Gesellschaft werden im Prime Standard der Deutschen Börse (ISIN: DE 000A14KRD3) sowie im Wege eines Zweitlistings an der JSE (JSE Limited) (Südafrika) gehandelt. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter https://www.deutsche-konsum.de/. Bildmaterial zum Download finden Sie unter https://www.deutsche-konsum.de/presse-downloads/downloads/.

Kontakt:
Deutsche Konsum REIT-AG
Stefanie Frey
Investor Relations
E-Mail: sf@deutsche-konsum.de
Tel.: +49 (0) 331 74 00 76 - 533



30.09.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Konsum REIT-AG
August-Bebel-Str. 68
14482 Potsdam
Deutschland
Telefon: +49 (0)331 740076517
Fax: +49 (0)331 740076520
E-Mail: ch@deutsche-konsum.de
Internet: www.deutsche-konsum.de
ISIN: DE000A14KRD3
WKN: A14KRD
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; JSE Securities Exchange
EQS News ID: 1236963


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

show this

Back